Der brasilianische Krautreporter

Crowdfunding für Journalismus in Brasilien

Foto: O Sujeito.

CrowdFundBeat.de Eric Schreyer, 10.04.2014 – “O Sujeito”, zu deutsch: “Das Thema”. In Brasilien ist eine Crowdfunding-Plattform für unabhängigen Journalismus gestartet. Sebastian Essers Krautreporter.de macht also international Schule. Im Sommer 2013 setzte in den Printredaktionen Brasiliens eine wahre Entlassungswelle ein.  Das traditionelle Geschäftsmodell der Presseverlage – Finanzierung durch Anzeigenverkauf – brach zusammen. Die Verleger reagierten durch Kosteneinsparungen. Infolgedessen sank die Qualität der Publikationen. Ein Teufelskreis.

Aus der Not geboren, wenden sich die Journalisten Brasiliens immer stärker den digitalen Medien zu und akzeptieren informelle Arbeitsbeziehungen. Feste Anstellungsverträge gehören der Vergangenheit an. Heute werden Netzwerke gebildet. Das wirkt durchaus befreiend und fördert die Unabhängigkeit der Journalisten. Es sind nicht mehr gewinnorientierte Verleger, die über die journalistische Produktion entscheiden, ab jetzt sind es die Leser mit ihrem Idealismus und mit ihrem Wunsch nach Partizipation. Das dafür nötige Instrument ist Crowdfunding! Momentan sind immerhin fünf Projekte in der Finanzierungsphase:

“Ich, Du, Wir” erzählt im Rahmen eines kommentierten Bildbandes die Geschichte von fünf Menschen, die nach Portugal auswandern. Andere Vorhaben: Eine freie Journalisten-Schule für den Nachwuchs, ein Dokumentarfilm über brasilianische Öko-Dörfer, eine Content-Plattform zur Verbesserung von Arbeitsbedingungen und eine Recherche über Menschen in Brasilien, die am Straßenrand Werbeplakate präsentieren.

Crowdfunding für investigativen Journalismus

Quelle: Catarse, Kampagnen-Foto

Das neue Crowdfunding-Portal kooperiert mit Catarse, einer Plattform für das Crowdfunding von sozialen und kreativen Projekten. In Sachen Journalismus lässt Catarse nicht locker.  Das abgeschlossene Projekt einer Nachrichtenagentur für investigativen Journalismus hatte  immerhin 808 Unterstützer, die R $ 58.935 zusammenbrachten. Die Nachrichtenagentur gibt dieses Geld weiter, um zunächst zehn Reportagen zu ermöglichen, beispielsweise über die gezielte Tötung junger Schwarzer im brasilianischen Bundesstaat Bahia.

Dass Crowdfunding  nun auch verlegerisches Engagement befeuert, ist neu und ermutigend. Dabei sind es künftig keine Einzelpersonen mehr, die darüber entscheiden, was gefördert wird und was nicht. Diese Entscheidungen werden jetzt durch Abstimmungen unter den Geldgebern getroffen, die am Crowdfunding beteiligt waren.

 

O Sujeito ermöglicht Crowdfunding für unabhängigen Journalismus in Brasilien

O Sujeito

Catarse

Tags: , , , , ,

One Response to Der brasilianische Krautreporter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Parse error: syntax error, unexpected ';' in /home/content/68/10442368/html/de/wp-content/themes/magazine-basic/footer.php on line 6