Krautreporter: Blitzsauberer Start

Nach 24 Std. Crowdfunding schon 2.000 Unterstützer

Foto: Henry Mühlpfordt. Funken über einem Holzkohlefeuer. Veröffentlicht unter CC-BY-3.0-Lizenz.

CrowdFundBeat.de Eric Schreyer, 14.05.2014 – Da sind Profis am Werke. Für den Erfolg einer Kampagne ist es wichtig, am ersten Tag möglichst viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Das ist gelungen. Nach etwa 24 Stunden hatte das neue Online-Magazin mit integriertem Crowdfunding bereits knapp 2.000 der angestrebten 15.000 Unterstützer und das Projekt läuft noch 30 Tage.

Wer sich bei Krautreporter neu registiert, erhält eine Bestätigungsmail von sparker.de. Und wer in seinem Browser sparker.de aufruft, wird auf Krautreporter weitergeleitet. Das bedeutet: Sparker ist der Veranstalter des aktuellen Crowdfunding und Krautreporter das einzige Projekt. Möglicherweise ist Sparker der neue Name für das alte Crowdfunding-Portal. Die neue Software läuft jedenfalls seit gestern um 06:06 Uhr, sozusagen im Selbstversuch.

Warum werden nur Kreditkartenzahlungen akzeptiert? Sebastian Esser sagt, dadurch habe man die Möglichkeit, die zugesagten Beträge nur dann einzuziehen, wenn das Fundinglimit von € 900.000 erreicht worden sei. Wichtig für alle künftigen Abonnenten: Nach dem Funding wird es auch andere Zahlungsarten geben.

Die Sparker UG ist am 7. Januar 2014 in das Handelsregister Berlin (Charlottenburg) eingetragen worden. Gegenstand: “Entwicklung und Vertrieb einer Software zum Betrieb von Crowdfunding-Seiten”. Kapital: € 1.000. Geschäftsführer: Christoph Beck und Sebastian Esser.

Aktuell steht die Kampagne bei 2.127 Unterstützern. Auch der Autor dieses Beitrags leistet seinen Obolus

 

Krautreporter: Das große Experiment

Krautreporter braucht 15.000 Spaziergänger

Sparker

Tags: , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Parse error: syntax error, unexpected ';' in /home/content/68/10442368/html/de/wp-content/themes/magazine-basic/footer.php on line 6